Liebe Leserinnen und Leser,

auch in den Sommermonaten möchte ich Sie mit meinem Newsletter über aktuelle Themen aus dem Bereich Gesundheit und Arbeit informieren.

Wie bewahren Sie einen kühlen Kopf bei dieser Hitze? Haben Sie schon von Campylobacter-Bakterien gehört, die sich im Grillfleisch verbergen können? Und wussten Sie, dass lediglich ein Drittel der Bundesbürger überhaupt Blut spenden darf?

Erfahren Sie mehr beim Lesen meiner Beiträge – ich hoffe, der ein oder andere Tipp ist für Sie dabei.

Kommen Sie gesund durch den bisher heißen Sommer!

Ihre Eva Cramer

PS: Sollte Sie dieser Newsletter ungewollt erreichen, bitte ich um Entschuldigung. Unten können Sie sich ganz einfach mit einem Klick austragen. Falls er Ihnen gefällt – sagen Sie es gerne weiter!

---

Sommerhitze am Arbeitsplatz – hitzefrei?

Sobald im Sommer die 30-Grad-Marke überschritten wird, geht es auch im Büro heiß her. Angestellte lechzen nach einer Klimaanlage und behelfen sich mit Ventilatoren unter den Schreibtischen. Von denen, die in praller Sonne im Freien arbeiten müssen, ganz zu schweigen. Haben Arbeitnehmer bei hochsommerlichen Temperaturen ein Recht auf hitzefrei? Und was macht die Sommerhitze am Arbeitsplatz einigermaßen erträglich, damit Arbeitnehmer einen kühlen Kopf bewahren?

Lesen Sie meine Tipps zur Sommerhitze am Arbeitsplatz ...

---

Campylobacter – so schützen Sie sich vor den Bakterien in Lebensmitteln

Grillen zählt im Sommer zu den Lieblingsbeschäftigungen der Deutschen. Im Garten, am Badesee oder in der Mittagspause auf dem Firmengelände – falls der Chef es erlaubt. Mit zunehmendem Fleischverzehr nehmen in den Sommermonaten auch Infektionen durch Campylobacter-Bakterien zu. „Well done“ genießen Sie Ihr Fleisch beim Grillen gesünder und sicherer. Guten Appetit.

Erfahren Sie mehr zur notwendigen Lebensmittelhygiene ... 

---

Blutspende

In Deutschland wird zu wenig Blut gespendet. Etwa ein Drittel der Bundesbürger erfüllt die für eine Blutspende erforderlichen Voraussetzungen, es spenden jedoch nur etwa drei Prozent der Menschen. Ein Problem ist, dass viele Menschen Schwierigkeiten haben, die Blutspende zeitlich in ihrem Alltag unterzubringen. Um die Spendebereitschaft zu erhöhen, bieten Blutspendedienste sogar Termine in Unternehmen während der Arbeitszeit an.

Wie eine Blutspende abläuft und warum manche Menschen ihr Blut nicht spenden dürfen ...

---

Dr. Dr. Eva Cramer
Arbeitsmedizinische und sicherheitstechnische
Betreuung und Beratung

Fachärztin für Arbeitsmedizin
Dipl. Chemikerin

Telefon: 02501 95 05 85
Telefax: 02501 95 05 86
Mobil: 0170 3 50 92 63
E-Mail: info[at]arbeitsmedizin-cramer.de